DEEN?
info

Schutzorganisationen


Empfindliches Gleichgewicht

Die bekanntesten und größten Schutzorganisationen, die sich seit vielen Jahren um die Erhaltung des restlichen Regenwalds bemühen, sind der WWF (World Wide Fund for Nature) und Greenpeace. Daneben gibt es zahlreiche weitere Organisationen.

Unter seinem Pandabär-Logo engagiert sich der WWF als größte private Umweltschutzorganisation für den Regenwald hauptsächlich in Verbindung mit dem Bestand an wilden Tieren aller Gattungen, die durch die Waldrodung ihre Heimat verlieren.

Derzeit führt die Organisation über 100 Schutzprojekte in Zusammenarbeit mit den örtlichen Regierungen von zur Zeit 45 Ländern. Ein Beispiel des WWF-Engagements ist das Projekt „El Dorado“ in Kolumbien. Ein großes Regenwaldgebiet mit angrenzenden Sumpf- und Wasserflächen soll gekauft und unter Schutz gestellt werden. Der Wald wird von eine Station aus erforscht und betreut. Bereits geschädigte Flächen sollen wieder aufgeforstet werden. Außerdem wird die Bevölkerung dazu angeregt, wieder traditionelle Formen der Landnutzung zu betreiben, wie beispielsweise Viehweiden am Flussufer, Holzsammeln, Fischen und Jagen.

Der engagierte Einsatz von Greenpeace ist in aller Welt bekannt. Die Organisation scheut sich im dringenden Fall auch nicht, durch aufsehenerregendes Einschreiten die Medien auf entdeckte Missstände aufmerksam zu machen. Beispielsweise hat Greenpeace im Sommer 2001 zusammen mit Tausenden von Jugendlichen eine internationale Urwaldaktion gestartet. Mit Infoständen, Theaterstücken und anderen Aktionen und Veranstaltungen in vielen Ländern machten so genannte „Urwaldbotschafter“ auf die Zerstörung der Wälder aufmerksam. Auf der Webseite von Greenpeace befinden sich Links zu Firmen, die Holz mit dem FSC-Siegel verkaufen.

Eine weitere bekannte Organisation ist Pro Regenwald in München. Laufend aktualisierte Berichte und Artikel findet man dort.

Auf Diewaldseite.de kann jeder Internet-Nutzer mit einem Klick einen kleinen Beitrag für den Regenwald leisten. Aus den Erträgen der Waldseite werden verschiedene Projekte unterstützt, z. B. Aufforstung oder politische Lobby-Arbeit.

Ausführliche Informationen über den Regenwald und Maßnahmen für seinen Schutz gibt es heute reichlich in allen Weltsprachen. Bei den großen Organisationen wie WWF und Greenpeace kann man Informationen über umweltfreundliche Produkte, z. B. einen Ratgeber über Holz und Papier, anfordern.

Im Buchhandel sind zahlreiche Sachbücher und Romane erhältlich, die sich mit dem Regenwald befassen. Heft Nr. 25 von „GEO Wissen“ behandelt das Thema „Regenwald“. Einfach mal die Suchmaschine anwerfen und den Online-Buchhandel nach dem Thema „Regenwald“ durchforsten.

Interessante Informationen findet man unter anderem auf Faszination-regenwald.de. Auf Umsu.de gibt es eine Online-Ausstellung über den tropischen Regenwald. Unter dem Thema Kids für die Umwelt bietet eine Einführung in den Regenwald mit seinen Bedrohungen und Schutzmaßnahmen. www.regenwald.org ist die Webseite von „Rettet den Regenwald e.V.“. Über Armut und Umwelt im Amazonasgebiet kann man sich auf Poema-deutschland.de informieren. Über den Regenwaldschutz in Costa Rica informiert Tropica-verde.de, während der Schwerpunkt bei Regenwald-peru.de auf dem ökologischen Landbau als Regenwaldschutz befasst.


Impressum | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Inhalt